Dokument zum Download Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Herausgeber: Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Calenberger Straße 2, 30169 Hannover, Poststelle@ml.niedersachsen.de, 0511 120-0 Stand: 1. Auflage Dezember 2018 Redaktion: Arbeitsgruppe Rinder des Tierschutzplans Niedersachsen Auszug aus der Einleitung: “ Die vorliegende Leitlinie führt aus, welche Mindestanforderungen an die Stallhaltung von Mastrindern (ab dem 7. Lebensmonat) einschließlich Mutterkühen zur Erfüllung des § 2 Tierschutzgesetz zu stellen sind. Jeder, der ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat, ist verpflichtet, das Tier seiner Art und seinen Bedürf-nissen entsprechend angemessen zu ernähren, zu pflegen und verhaltensgerecht unterzubringen. Im Tierschutzgesetz sowie in der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung sind jedoch lediglich allgemeine Anforderungen aufgeführt. Nur die Haltung von Kälbern (bis 6. Lebensmonat) wird durch die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung konkret geregelt. Da spezialgesetzliche Regelungen für ältere Mastrinder in Deutschland fehlen, kann nur auf internationale Vorgaben zurückgegriffen werden. Diese Leitlinie hilft auch, die Europaratsempfehlungen zur Rinderhaltung von 1988 zu konkretisieren und die europaweiten Vorgaben auf die niedersächsischen Verhältnisse und Bedingungen zu übertragen…“. 

 

Inhalt:

1. Einleitung/Anwendungsbereich 2. Tierhaltersachkunde 3. Tierkontrolle 4. Gesundheitsvorsorge 5. Allgemeines zum Tierverhalten 5.1 Sozialverhalten 5.2 Klima-/Temperaturansprüche 5.3 Fressverhalten 5.4 Wasseraufnahmeverhalten 5.5 Ausscheidungsverhalten 5.6 Bewegungsverhalten 5.7 Ruheverhalten 5.8 Komfortverhalten 5.9 Fortpflanzungsverhalten 6. Allgemeine Anforderungen an Haltungssysteme 6.1 Verkehrsflächengestaltung 6.2 Liegeflächenbeschaffenheit 7. Beschreibung der einzelnen Haltungssysteme mit speziellen Anforderungen 7.1 Laufstallhaltung 7.1.1 Laufstallhaltung ohne Einstreu 7.1.2 Laufstallhaltung mit Einstreu 7.1.2.1 Tretmiststall 7.1.2.2 Tiefstreustall 7.1.3 Liegeboxenlaufstall 7.2 Anbindehaltung 8. Besondere Einrichtungen 8.1 Krankenbucht 8.2 Abkalbebuchten für Mutterkühe 8.3 Fixationsmöglichkeiten 8.4 Verlade-/Treibvorrichtungen 8.5 Vorrichtungen zur Fellpflege 8.6 Laufhof/befestigter Auslauf 8.7 Aufsprungschutz 9. Futterversorgung 10. Wasserversorgung 11. Stallklima 12. Eingriffe 12.1 Enthornung 12.2 Kürzen des bindegewebigen Schwanzendes 12.3 Kastration 12.4 Einsatz von Nasenringen sowie weitere Manipulationen im Maul- Nasenbereich 12.5 Kennzeichnung 13. Umgang mit kranken und verletzten Tieren/Töten von Tieren im landwirtschaftlichen Betrieb 14. Transport 15. Konzepte für Notfallsituationen 16. Weiterführende Literatur

Mo. – Fr .: 08.00 bis 19.00 Uhr
Samstag: 09.00 bis 12.00 Uhr

Im Rahmen der klinischen Betreuung von Tieren stehen wir unseren Kunden selbstverständlich auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten zur Verfügung.

Tel.: 04471 / 5282                     

Fax: 04471 / 85339

info@
tierarztpraxisandersoeste.de